Formel 1 erklärt Wie wird man Safety-Car-Fahrer, Herr Mayländer?

Von Jürgen Kemmner 

Wenn Bernd Mayländer in der Formel 1 zum Einsatz kommt, liegt der Schorndorfer immer in Führung: Der einstige Profi-Rennfahrer fährt das Safety-Car – das ist keine Spazierfahrt, dabei muss man ganz schön aufpassen.

Stuttgart - Bernd Mayländer entscheidet nicht selten den Ausgang eines Formel-1-Grand-Prix’. Der 47 Jahre alte Schorndorfer fährt das Safety-Car, und wenn er auf die Strecke beordert wird, hat dies meist große Auswirkungen auf das Renngeschehen.

Auch beim Großen Preis von Ungarn an diesem Wochenende sitzt Bernd Mayländer während der offiziellen Sessions startbereit in seinem silbernen Mercedes AMG GT-R mit 585 PS und wartet auf den Einsatzbefehl. Dabei ist es durchaus schwer, als Safety-Car-Pilot die Formel-1-Meute zu bändigen; Mayländer muss bei seinem Job viel beachten und stets hoch konzentriert sein – denn eines darf ihm auf keinen Fall passieren: Bei nasser Piste von der Strecke zu rutschen.

Bernd Mayländer stellt in unserem Videoblog Formel 0711 sein Arbeitsgerät vor und verrät die Geheimnisse seines Jobs – und was man dafür mitbringen muss.

Lesen Sie jetzt