Eines Tages soll die S 2 vom Flughafen nicht nur bis Bernhausen, sondern sogar bis Neuhausen, Wendlingen und noch weiter fahren Foto: dpa

Der S-Bahnsteig am Flughafen bleibt wohl unangetastet, und die S-Bahn kann mit der jetzt gefundenen Lösung für den S 21-Bahnhof auf den Fildern künftig in Richtung Neckartal weitergeführt werden.

Stuttgart - Es ist zwar nicht der von ihm favorisierte Filderbahnhof plus geworden, doch Regionalpräsident Thomas Bopp (CDU) hat die wichtigsten Ziele für „seine“ S-Bahn trotzdem erreicht: Der S-Bahnsteig am Flughafen bleibt wohl unangetastet und die S-Bahn kann mit der jetzt gefundenen Lösung für den S 21-Bahnhof auf den Fildern künftig in Richtung Neckartal weitergeführt werden.

Bisher fahren die S 2 und die S 3 bis zum Flughafen. Die S 2 reicht noch eine Station weiter bis Bernhausen. Zurzeit planen der Verband Region Stuttgart als Aufgabenträger und die Stuttgarter Straßenbahnen AG als Auftragnehmer den weiteren Ausbau bis Neuhausen/Fildern. Das soll rund 125 Millionen Euro kosten, der Bau könnte möglicherweise 2021 beginnen. Entschieden wird dies aber erst 2018, wenn klar ist, ob der Bund seinen Anteil auch nach Auslaufen des aktuellen Förderprogramms übernimmt.

In der Regionalversammlung werden immer wieder Möglichkeiten diskutiert, wie man diese Strecke über die Neubaustrecke der Fernbahn weiter bis Wendlingen führen könnte, wo die S-Bahn dann auf die bestehende Strecke nach Plochingen einschwenken oder auf eine neue Linie nach Nürtingen abbiegen soll.

Den Regionalpolitikern schwebt eine S-Bahn vor, die aus dem Raum Böblingen/Sindelfingen an Stuttgart vorbei in Richtung Esslingen fährt – auch, um den Innenstadttunnel zu entlasten. Dazu wird die ganze S-Bahn-Station am Flughafen gebraucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: