Die Mitarbeiter des Flughafen Stuttgart haben ein Video gedreht um in schwierigen Zeiten wie diesen Mut zu machen. (Symbolbild) Foto: dpa/Marius Becker

In Zeiten steigender Infektionszahlen machen sich viele Menschen vermehrt Sorgen. So möchte das Team vom Flughafen Stuttgart Mut machen und Freude verbreiten.

Stuttgart - Einen kleinen Spaß zu Zeiten von Corona und steigenden Infektionszahlen hat sich das Team des Flughafen Stuttgart erlaubt: Mit einer Tanzchoreographie wollen die Mitarbeiter am Flughafen dazu animieren, stark zu bleiben – mit Maske und Abstand.

Das Video und die Choreographie entstanden im Rahmen der sogenannten „Jerusalema-Challenge“, die seit Wochen im Netz viral geht. Tausende Menschen haben schon zum Song „Jerusalema“ von Master KG getanzt und Videos dazu im Netz hochgeladen.

Der Tanz hat zu Corona-Zeiten schon vielen Menschen Freude bereitet. So hatte auch das Team vom Flughafen Stuttgart beim Dreh großen Spaß. „Danke, dass ich ein Teil davon sein durfte“, kommentiert eine mutmaßliche Mitarbeiterin unter dem Facebook Post, der schon fast 3000 mal geteilt wurde.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: