Die Maschine der Linie Air Berlin landete dann doch sicher am Flughafen Stuttgart. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Eine Air-Berlin-Maschine im Anflug auf den Flughafen in Stuttgart meldete technische Probleme. Der Flughafen bereitete sich auf einen Großalarm vor – der dann allerdings doch nicht nötig war.

Stuttgart - Wegen technischer Probleme einer Maschine der Air Berlin im Anflug auf den Stuttgarter Flughafen ist dort am Donnerstagnachmittag kurzzeitig Aufregung aufgebrochen.

Der Kapitän hatte dem Tower Probleme bei der Fahrwerksanzeige gemeldet, während die Maschine, die von Düsseldorf nach Stuttgart flog und planmäßig um 14.05 Uhr landen sollte, noch in der Luft war. Wie eine Sprecherin des Flughafens berichtet, versuchte die Crew daraufhin, die Fehlfunktion selbst zu beheben – was offenbar auch gelang, denn „die Maschine ist um 15.12 Uhr sicher gelandet“, sagte die Sprecherin. Es sei niemand zu Schaden gekommen.

Techniker suchen nun die Ursache

Auf Verdacht hatte der Flughafen sich allerdings auf einen Großalarm eingestellt und externe Feuerwehrkräfte alarmiert. Dies sei bei Vorfällen mit großen Passagiermaschinen vorgesehen, sagte die Flughafensprecherin. An Bord der Air-Berlin-Maschine waren 37 Personen, davon vier Crew-Mitglieder. „Bei Problemen mit kleinen Zwei-Mann-Maschinen beispielsweise reicht unsere Flughafenfeuerwehr aus.“

Techniker erforschen nun die Ursache der Fehlfunktion.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: