Der Wasserpfeifentabak wurde beschlagnahmt (Symbolbild). Foto: dpa/Soeren Stache

Ein Reisender wird mit rund 100 Kilogramm unversteuertem Wasserpfeifentabak am Flughafen München aufgehalten. Jetzt leiten die Behörden ein Strafverfahren gegen ihn ein.

München - Mit rund 100 Kilogramm unversteuertem Wasserpfeifentabak ist ein Reisender am Flughafen München aufgehalten worden. Zollbeamte fanden den Tabak am Sonntag bei einer Kontrolle in den fünf Reisekoffern des 33-Jährigen.

Der Mann hatte zuvor den Ausgang für anmeldefreie Waren genommen, wie das Münchner Hauptzollamt am Montag mitteilte. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet, der Tabak wurde beschlagnahmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: