Der Zoll hat eine große Menge Bargeld sichergestellt. Foto: dpa

Mit viel Aufwand hat ein Mann versucht, knapp 60.000 Euro durch den Zoll zu schmuggeln. Er flog allerdings nicht ab, sondern auf – dank der hartnäckigen Zöllner.

Karlsruhe - Viel Mühe hat sich ein 36-Jähriger beim Verstecken von 59 500 Euro in seinem Reisegepäck gegeben - es wurde aber doch vom Zoll entdeckt. Die Beamten hatten den Mann bereits am Dienstag der vergangenen Woche am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden angesprochen, wie das Hauptzollamt nun mitteilte. Da er angab, 10 000 Euro mit sich zu führen, kontrollierten die Ermittler sein Gepäck - ab dieser Summe muss Bargeld bei der Ausreise in einen Nicht-EU-Staat schriftlich beim Zoll angemeldet werden.

Die Beamten fanden in diversen Taschen mehrere Tausend Euro, die dem Mann zufolge für einen Freund in der Türkei bestimmt waren. Weil er immer wieder beteuerte, nun sei aber wirklich kein Geld mehr versteckt, ließen die Beamten auch bereits ins Flugzeug geladenes Gepäck zurückholen. Ergebnis: Weitere 27 500 Euro, versteckt zwischen den Seiten eines Buchs. Der Reisende musste eine Sicherheitsleistung von 15 540 Euro bezahlen und durfte seine Reise anschließend fortsetzen. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: