Zur Hauptreisezeit werden am Fraport zusätzliche Kontrollstellen eingerichtet. Foto: dpa

Am Frankfurter Flughafen gibt es passend zur Hauptreisezeit mehr Kontrollstellen. In den vergangenen Jahren haben sich die Personenkontrollen zunehmend als Knackpunkt in der Abfertigung der Passagiere entwickelt.

Frankfurt/Main - Unmittelbar vor Beginn der Hauptreisesaison baut der Frankfurter Flughafen seine Passagierkontrollstellen aus. Zwei zusätzliche Sicherheitsspuren würden Ende dieses Monats im Terminal 1 in Betrieb genommen, teilte die Betreibergesellschaft Fraport am Freitag mit, ohne zunächst eine genaue Kapazitätssteigerung zu benennen. Im Terminal 2 sollen bis Juni vier bestehende Kontrollstellen ausgebaut werden. Weitere Einrichtungen sollen in den kommenden Monaten folgen.

Kontrollen in Deutschland im Vergleich langsam und ineffektiv

Die persönliche Überprüfung der Passagiere und ihres Handgepäcks hatte sich in den vergangenen Monaten immer mehr zum Flaschenhals an Deutschlands größtem Flughafen entwickelt. Unter der Aufsicht der Bundespolizei erledigen private Dienstleister den Job, allerdings nicht zur Zufriedenheit des Flughafens und seiner Kundschaft mit der Lufthansa an der Spitze.

Gemeinsam versuchen Airlines und Flughäfen in Berlin neue Zuständigkeiten durchzusetzen und effektivere Kontrollverfahren zu etablieren. Im internationalen Vergleich sind die Kontrollen an den deutschen Flughäfen langsam und ineffektiv.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: