papst Franziskus besucht momentan Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos – er nimmt zwölf der Migranten mit nach Italien. Foto: dpa

Papst Franziskus nimmt von Lesbos zwölf Flüchtlinge mit nach Italien. Das teilte der Vatikan am Samstag während des Besuchs des katholischen Kirchenoberhaupts auf der griechischen Insel mit.

Mytilene - Es handele sich um drei Familien muslimischer Flüchtlinge aus Syrien, darunter sechs Kinder. Sie trafen Franziskus auf dem Flughafen auf Lesbos und stiegen in sein Flugzeug.

In einer vom Vatikan herausgegebenen Erklärung hieß es, Franziskus’ Initiative sei eine Willkommensgeste an die Flüchtlinge, die bereits vor dem am 20. März zwischen der EU und der Türkei geschlossenen Abkommen in Griechenland gewesen seien. Danach in Griechenland angekommene Flüchtlinge solle wieder in die Türkei zurückgeschickt werden.

Der Erklärung zufolge wird sich der Vatikan zunächst um die Versorgung Familien kümmern. Die katholische Gemeinschaft Sant’Egidio werde sich um ihre Ansiedlung bemühen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: