Eine Kuh war in panik vor dem Schlachter geflohen. Foto: dpa (Symbolbild)

In Lörrach ist eine Kuh vom Hof des Schlachters geflohen. Das Tier rannte in Panik auf die Straße – und wurde am Ende erschossen.

Lörrach - Eine Kuh ist in Lörrach vor dem Schlachter geflüchtet - am Ende aber trotzdem nicht lebend davongekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Tier am Montag in einem Hof in die Enge getrieben und erschossen.

Die Kuh hatte sich demnach zuvor im Schlachthof losgerissen und war in Panik auf die Straße gerannt. Der Versuch von Tierärzten, sie mit einem Betäubungsmittel ruhigzustellen, scheiterte jedoch. Das Tier musste laut Polizei erlegt werden, „um weitere Gefährdungen auszuschließen und Leiden für das Tier zu verkürzen“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: