Fledermaus-Alarm in Stuttgart-Ost Polizei fängt ungebetene Gäste im Schlafzimmer

Von red/bb 

Einer der unerwünschten Schlafzimmergäste sitzt auf der Hand eines Beamten. Foto: Facebook Polizei Stuttgart
Einer der unerwünschten Schlafzimmergäste sitzt auf der Hand eines Beamten. Foto: Facebook Polizei Stuttgart

Nicht mehr zu helfen wusste sich eine 46-Jährige in der Nacht auf Donnerstag in Stuttgart-Ost: Fledermäuse hatten ihr Schlafzimmer gekapert. Die herbeigerufenen Polizisten walteten ihres Amtes.

Stuttgart-Ost - Nicht jeder freut sich über geflügelten Besuch in der Nacht: Auch eine 46-Jährige war um 2 Uhr in der Nacht auf Donnerstag wenig erfreut, als sich etwa zehn Fledermäuse ausgerechnet ihr Schlafzimmer im Stuttgarter Osten als Tummelplatz ausgesucht hatten. Die Frau hatte das Fenster in ihrer Wohnung im vierten Stock in der Kniebisstraße zum Lüften geöffnet. Das missverstanden die Zwergfledermäuse wohl als Einladung – und fanden nicht mehr selbstständig hinaus in die Nacht.

Kurzerhand rief die 46-Jährige in ihrer Not die Polizei. Die Beamten trafen noch drei Fledermäuse am „Tatort“ an und wussten Rat. Mit einer mitgebrachten Gardine fingen sie die streng geschützten Tiere der „Pipistrellus pipistrellus“ ein, um sie dann in der Klingenbachanlage wieder in die Freiheit zu entlassen.

Ganz alltäglich ist solch eine Aktion auch für die Stuttgarter Gesetzeshüter nicht. Eine kleine Videosequenz, die zeigt, wie eine der Fledermäuse „auf freien Fuß gesetzt“ wird, haben die Beamten auf ihre Facebook-Seite gestellt:

Alle in Deutschland lebenden Fledermäuse stehen auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten. Die Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz Baden Württemberg gibt auf ihrer Homepage nützliche Tipps, wie man sich im Fall eines Fledermausbesuchs in der Wohnung verhalten sollte.

Redaktion Stuttgart-Ost

Ansprechpartner
Jürgen Brand
s-ost@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt