Spezielle Fitnessangebote erhalten die Gesundheit im Alter Foto: dpa

Damit man im Alter lange gesund bleibt: An der Kornbergstraße wird ein Fitnessclub für Leute über fünfzig eingerichtet. Es berücksichtigt deren speziellen physischen Ansprüche.

S-West - Im Moment herrscht an der Kornbergstraße 11a noch einiges Chaos. Die Bauarbeiter sind in drei Stockwerken zu Gange, die Wände werden gestrichen, die sanitären Anlagen geplant, Geräte bestellt und schon einmal abgestellt. Und trotzdem: „Es geht unheimlich schnell voran“, sagt Sissy Gaudig. Noch vor wenigen Tagen habe es ganz anders ausgesehen. Die Bauarbeiten schreiten voran und nächstes Jahr soll hier eine Fitness- und Gesundheitsoase für Menschen über fünfzig Jahren entstehen. Sissy Gaudig ist die Assistentin von Stefan Maile, dem Geschäftsführer der regionalen Fitnessclubs Move Factory. Bisher betreibt dieser einen Club im Leo-Vetter-Bad im Osten, an der Augustenstraße im Westen sowie an der Fellbacher Straße.

Nachhaltiges Training

Am neuen Standort an der Kornbergstraße soll nun einem neuen Publikum entgegen gekommen werden. „Im Westen sind wir schrill und laut“, sagt Sissy Gaudig. Ältere fühlen sich dort demnach nicht immer abgeholt. Im neuen Club, der im nächsten Jahr eröffnen soll, wird es gemächlicher zugehen, Gesundheit stehe im Vordergrund. „Wir richten unser Angebot an Best-Ager, die nachhaltige Ergebnisse erzielen möchten“, sagt sie weiter. Kraft und Ausdauer werden beispielsweise an Geräten trainiert, im obersten Stock gibt es genügend Platz für Kurse. Gaudig nennt diesen, ihren „Dirty-Dancing-Raum“. Mit Orthopäden soll dort zusammengearbeitet werden, außerdem durch ein Stoffwechselzentrum individuell Ernährungsberatung angeboten werden.

Zuvor war in den Räumlichkeiten das Studio „Body & Beauty“ von Ursula Scheuing beheimatet. Sie war eine Pionierin, als sie vor mehr als 25 Jahren mit dem „Body & Beauty“ einen der ersten Fitnessclubs nur für Frauen in Stuttgart eröffnet hat. Mit ihr arbeitet Maile heute eng zusammen, profitiert von ihren Erfahrungen und bietet ihren Mitgliedern – überwiegend Damen im besten Alter – die Übernahme an. Ein Unterschied jetzt: Im neuen Studio werden auch Männer trainieren. Doch weit entfernt vom Klischee des Gewichte stemmenden Muskelmanns, das auch heute noch in vielen Köpfen verankert ist. „Sport ist wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit“, sagt Maile. In den USA seien solche Clubs schon viel stärker in den Alltag der Menschen integriert. In Deutschland schreite der Trend aber weiter voran.

Wettbewerb bringt Neuerungen

Zu sehen ist das an der großen Anzahl an Ketten, die auch in Stuttgart ankommen und mit denen lokale Anbieter wie Maile konkurrieren. Mit neuen Ideen wie der an der Kornbergstraße will sich Maile dem entgegen stellen. Man könne das mit dem Wettbewerb zwischen Stuttgarter Gastronomen und Systemgastronomie vergleichen. „Langfristig wird sich Qualität und gute Betreuung aber durchsetzen“, sagt Stefan Maile.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: