Die Finalistinnen wurden am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt. Foto: Lg/Kovalenko

Sie soll kommunikativ und offen sein, aber auch Gefallen am Hopfengetränk haben – das ist das Anforderungsprofil an die baden-württembergische Bierkönigin. Die zehn Finalistinnen wurden jetzt vorgestellt, die Wahl findet auf dem Frühlingsfest statt.

Stuttgart - Mehr als 1000 unterschiedliche Biere gibt es in Baden-Württemberg. Und so viel Bier braucht natürlich auch eine Königin. Deshalb findet in diesem Jahr erstmals die Wahl zur baden-württembergischen Bierkönigin statt. „In Bayern ist die Wahl der Bierkönigin gang und gäbe. In Baden-Württemberg bisher nicht. Es wurde höchste Zeit, das zu ändern“, findet Denni Föll vom Baden-Württembergischen ­Brauerbund.

Aktion in Stuttgart

Die zehn Finalistinnen, die sich aus rund 70 qualifizierten Bewerbern durchgesetzt haben, wurden am Freitag im Rahmen einer Charity-Aktion im Galeria Kaufhof der Öffentlichkeit vorgestellt und mussten gleich ihre erste Aufgabe meistern: Bier gegen eine Spende für den Verein Future4kids an Passanten verteilen. „Wir testen heute, wie offen und kommunikativ die Teilnehmerinnen sind, schließlich ist das eine Grundvoraussetzung“, sagt Föll. Eine weitere Voraussetzung ist aber natürlich auch, dass die Kandidatinnen dem Hopfengetränk nicht abgeneigt sind. Wer die Wahl zur Bierkönigin am Ende gewinnen wird, entscheidet eine Jury beim Finale im Mai auf dem Stuttgarter Frühlingsfest.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: