Die Toten Hosen und Die Ärzte auf einmal: Alex im Westerland rockt Eislingen. Foto:  

Der Eislinger Filstalrock wird immer größer. Auch die Tribute-Band Alex im Westerland hat rund 2500 Musikfans in den Schlosspark gelockt.

Eislingen – Würde es diese Konzertreihe nicht schon geben, man müsste sie als Stadt Eislingen erfinden. Was vor drei Jahren als Experiment begonnen hat, ist an den Donnerstagen im August zwischenzeitlich gesetzt. Immer mehr Menschen strömen zum Filstalrock in den Schlosspark, dessen Kapazitäten mittlerweile ausgereizt sind. Selbst die Flächen drumherum werden inzwischen genutzt, teils sogar mit Leinwänden bespielt. Zum Auftakt mit der Tribute Band True Collins dürften es rund 2500 Besucher gewesen sein und an diesem Donnerstag, als die Formation Alex im Westerland sowohl die Toten Hosen wie auch Die Ärzte – ungewohnt einträchtig – auf die Bühne brachten, sicher nicht weniger. Und sollte das Wetter in den kommenden drei Wochen ebenso mitspielen wie bisher, steht einem neuen Besucherrekord sicher nichts im Wege. Am 15. August nehmen sich Main’Tallica der Songs von Metallica an. Am Donnerstag darauf sind Viva la Vida mit ihrer Hommage an Coldplay zu sehen und zu hören, ehe zum Abschluss des Filstalrock am 29. August ABBAdream mit Garantie eine bunt glitzernde Pop-Show abliefern werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: