Prinz George und Prinzessin Charlotte vor der Weihnachtsmesse 2019 in Sandringham. Foto: imago images/i Images

Den Kindern von Prinz William und Herzogin Kate wurde eine besondere Ehre zuteil. George, Charlotte und Louis durften im eigenen Garten bei einer Filmpremiere dabei sein - und zwar von Sir David Attenboroughs neuer Dokumentation.

Ohne roten Teppich und Paparazzi: Die Cambridge-Royals feierten am Donnerstag eine Filmpremiere im eigenen Garten. Prinz William (38) durfte sich gemeinsam mit Filmemacher Sir David Attenborough (94) dessen neue Dokumentation "A Life on Our Planet" ansehen. Jetzt veröffentlichte der Kensington Palast Bilder, die auch die Mini-Royals zeigen, die vollkommen begeistert davon sind, ihr Idol zu treffen.

Hier streamen: "David Attenborough: Tierische Evolution"

Besonderes Geschenk für George

Die Bilder, die der Palast auf Instagram teilte, zeigen vor allem Prinz George sehr interessiert. Der Siebenjährige hat von Attenborough den Zahn eines Riesenhais geschenkt bekommen, den er auf den Bildern bewundert. "Sir David hat den Zahn während eines Familienurlaubs in den späten 1960er Jahren in Malta gefunden", erklärt der Palast. Auch Prinzessin Charlotte (5) ist dabei und fällt fast aus allen Wolken, als sie ihr Idol sieht. Herzogin Kate (38) zeigt sich im schlichten blauen Kleid, im Partnerlook mit dem zweijährigen Prinz Louis, der natürlich auch mit von der Partie ist. In einer Vorschau der Filmpremiere verriet Kate: "Unsere Kinder [...] sind Ihre größten Fans."

Ein weiteres Bild zeigt Prinz William und Sir David Attenborough beim Schauen des Films. Die beiden sitzen in Regisseur-Stühlen - mit umgekehrten Namen. "Mit der gemeinsamen Passion, die Natur zu schützen, hören die beiden nicht auf, sich gegenseitig in ihren Missionen, einige der größten Umweltprobleme unseres Planeten zu bekämpfen", so der Palast. In einem vorherigen Post war ein Bild der beiden Regie-Stühle veröffentlicht worden. Royal-Fans hatten spekuliert, dass Prinz William und Sir David Attenborough ein gemeinsames Filmprojekt realisieren würden.

} } }); } });
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: