Das Wetter hat beim Auftakt von Kino auf der Burg mitgespielt. Foto: Ines Rudel

Mehr als 3000 ehrenamtliche Helfer sind am Tag des Ehrenamts der Einladung der Stadt zum Kino auf der Esslinger Burg gefolgt. Gesehen haben sie eine lakonisch-heiteres Road-Märchen.

Esslingen - Mancher Besucher hat sich am Mittwochabend angesichts der anfangs noch heißen Temperaturen auf der Esslinger Burg sicher gewünscht, Co-Pilot von Schorsch zu sein – und mit dem von Elmar Wepper gespielten Protagonisten des Films „Grüner wird`s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ in seinem Doppeldecker zum Nordkap aufzubrechen.

Mit dem lakonisch-heiteren Road-Märchen hat das Kommunale Kino Esslingen als Organisator des Kino-Auf-Der-Burg-Festivals eine gute Auswahl zum „Tag des Ehrenamts“ getroffen. Mehr als 3000 ehrenamtliche Helfer waren der Einladung der Stadt gefolgt und haben für einen wundervollen Rahmen zur Eröffnung der 27. Ausgabe des weit über die Esslinger Stadtgrenzen hinaus bekannten Film-Events gesorgt. Noch bis zum Samstag, 3. August, gibt es ein überaus vielfältiges Programm, dass schon jetzt auf großes Interesse stößt. „Bohemian Rhapsody“ an diesem Donnerstag war schon lange ausverkauft, und auch für „Der Fall Collini“, mit dem Kino auf der Burg an diesem Freitag um 21.45 Uhr fortgesetzt wird, erfreute sich im Vorverkauf großer Beliebtheit.

Sibylle Tejkl vom Kommunalen Kino erzählt im Video, welcher Aufwand hinter dem Kino auf der Burg steckt:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: