Am 15. November zeigen wir den Film über Stuttgart als Hip-Hop-Stadt im Club Schräglage. Der Eintritt ist kostenlos. Was erwartet die Zuschauer an diesem Abend?

Stuttgart - Nach erfolgreichen Vorführungen im Stadtpalais, unter der Paulinenbrücke und im Delphi-Kino in Stuttgart wird der 30-minütige Film „Willkommen in der Mutterstadt“ über Hip-Hop in Stuttgart nun erneut gezeigt – dieses Mal im Club Schräglage. Für einen Abend machen die Stuttgarter Zeitung und der Stuttgart-Blog kessel.tv bei der Veranstaltung gemeinsame Sache.

Die halbstündige Dokumentation von Redakteuren der Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten setzt sich mit Stuttgart als Hip-Hop-Stadt auseinander und beleuchtet die Szene von den 90er-Jahren bis heute. Die Doku ist aus der gleichnamigen Multimedia-Reportage entstanden, die unter diesem Link zu sehen ist: stzlinx.de/mutterstadt

Zur Multimediareportage „Willkommen in der Mutterstadt“

In Fanfreundschaft verbunden, zeigen Blog und Zeitung den Film „Willkommen in der Mutterstadt“ am Donnerstag, 15. November. Los geht’s um 20.30 Uhr in der Schräglage, Hirschstraße 14. Einlass ab 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Vor dem Film sprechen Martin Elbert von kessel.tv und Ingmar Volkmann von der Stuttgarter Zeitung in einem Rap-Brennpunkt über längst vergangene Zeiten, über Straßenchecker von der Keplerstraße, den 0711 Club und die Turnschuh-Trends der frühen 90er. Nach dem Film stehen Elbert, Volkmann und die Macher des Films für wüste Beschimpfungen zur Verfügung. Um 23 Uhr startet das Publikum gemeinsam in den TREFF Donnerstag mit Elbert aka RAM und DJ CIN an den Plattenspielern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: