Sandra Schallenmüller trainiert drei Mal die Woche. Foto: Tatjana Eberhardt

Top-Figur und Fit wie ein Turnschuh: Sandra Schallenmüller aus Filderstadt ist innerhalb von zehn Monaten Deutsche Vizemeisterin im Natural Bodybuilding geworden. Kann jeder so schnell in Topform kommen?

Filderstadt - Ein Wendepunkt in ihrem Leben brachte Sandra Schallenmüller aus Filderstadt dazu, an ihre Grenzen gehen zu wollen: Die 28-Jährige war zwar schon immer sportlich, doch Ende Januar 2018 fing sie mit natürlichem Bodybuilding an – das heißt, sie verzichtete auf leistungssteigernde Drogen (Anabolika oder Wachstumshormone). Der Muskelaufbau wird mit gezieltem Fitnesstraining und Ernährungsumstellung erreicht. Ihr Ziel: die 15. Deutschen Meisterschaft der GNBF (German Natural Bodybuilding & Fitness Federation) in Siegen. Gleich bei ihrem ersten Wettkampf wurde sie Deutsche Vizemeisterin in der Bikiniklasse ab 165,1 Zentimeter – und das nach nur zehn Monaten. Im November tritt sie bei der Natural Olympia 2018 in Las Vegas an.

Schafft man das – bis zum nächsten Sommer Sixpacks und einen straffen Po zu haben?

„Es ist wichtig, auf gesundem Weg Sport zu treiben und dadurch abzunehmen oder Muskeln aufzubauen. Eine Ernährungsumstellung ist dabei unumgänglich“, sagt die 28-Jährige. „Es ist besser, das Ganze langsam anzugehen. Die Hauptsache ist, dass man sich wohlfühlt und sich nicht quält; ansonsten setzt schnell der Frust ein und damit oftmals der Jojo-Effekt. Viel Bewegung, vor allem auch im Alltag, ist ratsam.“ Meistens nehme man nicht da ab, wo man es gerne hätte, auch die Veranlagung spiele eine Rolle, ob der Bauch schön flach wird und die Beine straff werden. „Mit gezielter Ernährung kann viel getan werden. Ich wäre ohne meinen Trainer und Ernährungsberater Julian Valentin Korbel von Korbel Funktionelle Fitness in Stuttgart-Plieningen niemals so weit gekommen. Eine professionelle Anleitung kann ich nur empfehlen.“ Viele würden nicht verstehen, dass zwei Stunden Laufband keine zwei Tortenstücke abbauen. Beim Abnehmen gelte es, zu schauen, was der Körper braucht, um fit und aktiv zu sein sowie ein gewisses Kaloriendefizit bei allen, die Gewicht verlieren wollen.

Welche Rolle spielt die Motivation?

„Die Frage, um die sich alles dreht lautet: Wie konsequent bin ich? Wer ein Ziel verfolgt, so wie ich mit dem Wettbewerb, muss unglaublich ehrlich zu sich selbst sein“, sagt die Bikini-Athletin. Um am Ball zu bleiben, habe sie sich eine App installiert – eine Art digitaler Diät-Helfer. Hier gab sie alle eingenommenen Mahlzeiten ein. Und aus dem Kühlschrank wurden alle Versuchungen verbannt. „Die Einstellung ist zudem sehr wichtig. Viele kommen mit Aussagen, wie ,Du darfst nicht dies oder jenes’. Ich habe mir irgendwann gesagt, ich darf alles und tue es nur nicht, weil ich mein Ziel stets vor Augen habe.“ Musik und Motivationsvideos würden auch den Willen stärken. Schallenmüllers Motivationssong: „Schau nicht mehr zurück“ von Xavas (Xavier Naidoo und Kool Savas).

Was tun bei Frustration?

„Definitiv gibt es Höhen und Tiefen – wie im Leben auch. Gerade beim Thema Ernährungsumstellung kann Unzufriedenheit aufkommen. Wenn die Waage nicht sofort das gewünschte Gewicht anzeigt, sollte man nicht gleich aufgeben. Jeder Körper ist anders, Geduld zu haben ist essenziell. Das habe ich auch lernen müssen.“

Kann man es auch übertreiben?

„Jeden Tag zu trainieren, ist definitiv zu viel. Die Muskeln brauchen eine Regenerationsphase, ansonsten werden sie nur geschwächt und die Ergebnisse bleiben aus.“ Drei Mal pro Woche zu trainieren und am besten immer verschiedene Muskelpartien sei völlig in Ordnung. Sandra Schallenmüller setzt auf funktionelles Training, bei dem Kraft und Ausdauer gestärkt werden.

Was soll man trinken?

„Viel Wasser zu trinken ist sehr wichtig beim Training, um voll leistungsfähig zu bleiben. Auch in der Regenerationsphase nach dem Sport sollte viel Flüssigkeit aufgenommen werden.“ Sie rät von gesüßten Getränken ab, da diese teilweise so kalorienreich seien wie ganze Mahlzeiten.

Bereuen oder genießen – was ist, wenn man doch mal in Versuchung gerät? „Auf jeden Fall sollte man die Speise oder das Getränk genießen, sonst kommt nur Unzufriedenheit auf.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: