Wegen Betrugs und Wucher ermittelt die Polizei gegen einen Schlüsseldienstmitarbeiter. Foto: dpa

Eine 60-Jährige ist in Filderstadt von einem Schlüsseldienstmitarbeiter getäuscht worden. Der 19-Jährige hatte mehr als das siebenfache des ursprünglich vereinbarten Preises für das Öffnen der Tür verlangt.

Filderstadt - Wegen Betrugs und Wucher ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen einen 19-jährigen Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes. Wie die Beamten berichten, war eine 60-jährige Frau am Sonntagnachmittag gegen 16.15 Uhr in Not geraten, weil sie die Tür zu ihrer Wohnung in der Herrenwaldstraße in Filderstadt (Kreis Esslingen) versehentlich ins Schloss hatte fallen lassen und somit nicht mehr hineinkam. Sie verständigte einen Schlüsselnotdienst, der ihr helfen sollte, ihre Türe wieder zu öffnen. Kurze Zeit später erschien ein 19-jähriger Mann, der ihr einen Kostenrahmen von etwa 400 Euro für die Arbeiten nannte.

Als die Tür schließlich offen und ein neues Schloss eingebaut war, legte der junge Mann der Frau plötzlich eine Rechnung von knapp 3000 Euro vor. Die 60-Jährige verständigte daraufhin die Polizei.

Wie die Polizei bei einer Überprüfung des 19-Jährigen feststellte, war dieser in der Vergangenheit bereits mehrfach einschlägig in Erscheinung getreten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: