In Filderstadt fürchtet man die Sperrung der S-Bahnstrecke. Foto: Archiv Jacqueline Fritsch

Für Filderstadt ist und bleibt es ein Schock: Die S-Bahn soll für etwa ein Jahr nicht nach Bernhausen fahren. Nun rüsten sich Verwaltung und Stadträte für Einsprüche bei einer Sitzung mit der Bahn.

Filderstadt - Die angedrohte Sperrung der S-Bahnstrecke zwischen dem Flughafen und Bernhausen sorgt in Filderstadt für viel Verdruss. Das wurde auch am Sonntag beim Neujahrsempfang der Stadt in der Filharmonie deutlich.

Angesichts der herausfordernden Verkehrssituation in der Stadt könne man auf kein Verkehrsmittel verzichten, „schon gar nicht auf die S-Bahn“, sagte Oberbürgermeister Christoph Traub. Täglich gebe es in Bernhausen 8500 Umstiege der Fahrgäste von und auf die S-Bahn. Angesichts dieser Tatsache sei er über die geplante Stilllegung verärgert.

Bahn möchte Streckensperrung

Die Deutsche Bahn möchte, wie berichtet, wegen des Baus eines dritten Gleises beim S-Bahnhof Flughafen die Schienenstrecke zwischen Echterdingen und Bernhausen sperren. Unklar ist noch, ob es einen Ersatzhalt am Flughafen geben wird. Auf jeden Fall soll aber die Verbindung zwischen Flughafen und Bernhausen gekappt werden, voraussichtlich im ganzen Jahr 2022 – nach Fertigstellung der Stadtbahnlinie U 6 zum Flughafen.

Damit will sich auch der Filderstädter Gemeinderat nicht zufriedengeben. Zumindest die SPD und die Freien Wähler haben schon Widerstand angekündigt. „Das ist ein dramatischer Angriff auf unsere Stadt und auf das Umland südlich des Flughafens“, sagte der SPD-Faktionschef Walter Bauer beim Neujahrsempfang seiner Partei.

Weiteres Thema: Verlängerung der Strecke

Er warnte auch davor, dass die Bahn sich mit den geplanten Bauarbeiten für eine Verlängerung der S-Bahnstrecke ins Neckartal über die Schnellbahnstrecke festlegen könnte. Dieser Gesichtspunkt beschäftigte auch OB Traub bei seiner Neujahrsrede. Er sagte, man werde genau beobachten, ob auch der Verband der Region als Aufgabenträger der S-Bahn diese Idee verfolgen wolle. Gleichzeitig bedauerte Traub, dass er noch nichts von der Region zur geplanten Streckensperrung gehört habe.

Alle zusammen – Gemeinderat und Verwaltung – wollen nun ihre Forderungen bezüglich einer Sperrung der S-Bahnstrecke und ihre Verlängerung ins Neckartal formulieren. Sie sollen dann am 18. Februar im Gemeinderat verabschiedet werden. Dazu sind auch Vertreter der Bahn eingeladen. In diesem Zusammenhang fordern auch die Freien Wähler eine Verhinderung der Sperrung und eine Verlängerung der S-Bahnstrecke über Neuhausen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: