Schwertransport bei Fichtenberg Foto: Beytekin

Schaulustige verfolgten die Fahrt eines 267 Tonnen schweren und 36 Meter langen Transportzugs.

Fichtenberg - Wie bekommt man einen 267 Tonnen schweren, 36 Meter langen und acht Meter breiten Transportzug über zwei kleine Bahnübergänge? Mit jeder Menge Logistik, Helfern und Millimeterarbeit.

Der Autoklav-Transport , beladen mit einem riesigen Ofen, startete bei Ammertsweiler (Gemeinde Mainhardt). In der Nacht von Samstag auf Sonntag setzte der Koloss seine Fahrt durch Fichtenberg nach Untergröhningen fort. Dabei mussten in Fichtenberg zwei Bahnübergänge überquert werden.

Dieses Spektakel haben sich nicht nur zahlreiche Schaulustige nicht entgehen lassen, auch unser Fotograf war dabei.

Klicken Sie sich durch die Bilder

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: