Der Brand ereignete sich nahe Bad Ditzenbach. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito

Ein 53-Jähriger soll am Mittwochabend einen Flächenbrand nahe Bad Ditzenbach ausgelöst haben, weil er wohl Abfälle auf seinem Grundstück angehäuft und entzündet hatte. Der Wind tat sein Übriges.

Bad Ditzenbach - Die Feuerwehr hat am Mittwochabend einen Flächenbrand nahe Bad Ditzenbach (Kreis Göppingen) gelöscht, der wohl durch fahrlässige Brandstiftung entstanden war.

Wie die Polizei meldet, rückten die Einsatzkräfte gegen 22 Uhr zu dem Brand in der Nähe von Bad Ditzenbach aus. Ersten Ermittlungen zufolge soll ein 53-Jähriger auf seinem Wiesengrundstück Abfälle angehäuft und entzündet haben.

Durch den Wind geriet das Feuer offenbar außer Kontrolle und breitete sich aus. 70 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren brachten den Brand schließlich unter Kontrolle und löschten das Feuer. Ein größerer Schaden ist nach ersten Erkenntnissen der Polizei wohl nicht entstanden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 53-Jährigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: