Der Brand hat am leerstehenden Gebäude seine Spuren hinterlassen. Foto: Katja Raiher

In Stuttgart-Ost ist am Dienstagabend ein Gebäudebrand ausgebrochen. Die Rauchsäule ist von weitem zu sehen. Was bisher bekannt ist.

Die Feuerwehr Stuttgart ist am Dienstagabend zu einem Brand in die Hackländerstraße in Stuttgart-Ost ausgerückt. Wie die Feuerwehr mitteilt, meldeten sich gegen 19 Uhr zahlreiche Anrufer bei der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr und meldeten eine starke Rauchentwicklung mit Feuerschein im Bereich der Christuskirche in Stuttgart-Ost.

Der Brand war in einem leer stehenden Wohngebäude ausgebrochen. Es kam zu einer Rauchentwicklung, die Rauchsäule war weithin sichtbar. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus einem Fenster im Erdgeschoss des Hauses mit einem Flammenüberschlag in die Dachunterschicht.

Als Einsatzkräfte der Feuerwehr die Gebäuderückseite erkundete, zündete das Feuer in der Erdgeschosswohnung durch. Auch hier kam es nach Angaben der Feuerwehr zu einem Flammenüberschlag in Richtung Dach.

Ein Atemschutztrupp konnte den Brand im Inneren des Gebäudes rasch löschen. Ein weiterer Atemschutztrupp führte auf der Gebäuderückseite von außen Löschmaßnahmen durch und unterstützte anschließend im Inneren. Über die Drehleiter wurde zeitgleich der Brand im Dachbereich gelöscht.

Anschließend führten die Einsatzkräfte umfangreiche Nachlöscharbeiten durch, um Glutnester abzulöschen. Dazu deckte die Feuerwehr auch Teile des Daches ab, um versteckte Brandnester zu finden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.