Die Feuerwehr beim Einsatz in den Königsbaupassagen Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Die Feuerwehr ist am Montag zu einem Großeinsatz in die Königsbaupassagen in Stuttgart ausgerückt. Wegen eines Brandes im Untergeschoss des Einkaufszentrums kam es zu einer Rauchentwicklung. Das Gebäude musste evakuiert werden.

Stuttgart-Mitte - Die Stuttgarter Feuerwehr ist am Montagnachmittag zu einem Großeinsatz in den Königsbaupassagen in Stuttgart-Mitte ausgerückt. Im Logistikbereich im Untergeschoss des Einkaufszentrums war es zu einem Brand gekommen, der eine starke Rauchentwicklung mit sich brachte. Das Gebäude musste evakuiert werden und wurde etwa um 20 Uhr wieder freigegeben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Wie Daniel Anand, Sprecher der Stuttgarter Feuerwehr, berichtet, hatte die automatische Brandmeldeanlage kurz vor 15.30 Uhr einen Alarm ausgelöst. Die Feuerwehr eilte mit drei Löschzügen und Sonderfahrzeugen zum Brandort und konnte den Brand im Untergeschoss des Einkaufszentrums lokalisieren. Weitere Einsatzkräfte wurden nachalarmiert. Laut Polizei war in der Tiefgarage des Gebäudes offenbar ein Container in Brand geraten und der Rauch in die darüber liegenden Geschäfts- und Verkaufsräume gezogen. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde das gesamte Gebäude evakuiert.

Um 15.45 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht, gegen 17.15 Uhr meldeten die Einsatzkräfte „Feuer aus“. Die Feuerwehrleute waren jedoch weiterhin vor Ort, um das Gebäude zu belüften. Um etwa 20 Uhr wurde die Passage wie auch das Parkhaus laut Polizei wieder freigegeben. Die Polizei hat ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.