Im Bürgeramt von Magstadt war es zu dem Brand gekommen. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Die Feuerwehr Magstadt ist am Donnerstagnachmittag zu einem Dehnfugenbrand ins Bürgeramt ausgerückt. Ursache für den Brand waren wohl Schweißarbeiten.

Magstadt - Im Bürgeramt von Magstadt (Kreis Böblingen) ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Dehnfugenbrand gekommen. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Wie die Polizei meldet, fanden an dem Gebäude, in dem sich auch das Heimatmuseum befindet, Schweißarbeiten an Bitumenmatten statt. Diese Arbeiten lösten gegen 17.30 Uhr offenbar den Dehnfugenbrand hinter der bereits verputzten Außenfassade aus. Die herbeigerufene Feuerwehr Magstadt, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Wehrleuten im Einsatz war, konnte den Brand schnell lokalisieren und löschen. Auch Bürgermeister Florian Glock kam zum Brandort und verschaffte sich einen Überblick.

Während des Einsatzes musste die Maichinger Straße gesperrt werden, dabei kam es allerdings zu keinen nennenswerten Behinderungen. Die Ermittlungen zur abschließenden Brandursache hat der Polizeiposten Maichingen übernommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: