Ein parkendes Auto in Krems wurde von tausenden Bienen besetzt. Foto: FEUERWEHR KREMS via APA

Ein Bienenschwarm hat die Feuerwehr im österreichischen Krems beschäftigt. Tausende Bienen haben zuerst ein Fahrrad besetzt und haben sich dann auf einem Auto niedergelassen.

Wien - Ein agiler Bienenschwarm hat in Österreich die Feuerwehr beschäftigt. Tausende Bienen hatten sich zuerst auf einem Fahrrad und dann auf einem Auto niedergelassen, wie ein Sprecher der Feuerwehr Krems rund 80 Kilometer nordwestlich von Wien am Donnerstag berichtete.

Lesen Sie auch: Daten und Fakten – Was Sie noch nicht über die Honigbiene wussten.

Ein speziell ausgebildeter Feuerwehrmann habe die Bienen mit Wasser benetzt und umsiedeln können. „Durch das Benetzen werden die Bienen ruhiger und rücken auch näher zur Königin“, sagte der Sprecher zur Nachrichtenagentur APA.

Hier Weiterlesen: So teuer kann es werden, wenn man Bienen oder Wespen tötet.

Bienen ließen sich in der Schwarmzeit öfter an ungewöhnlichen Orten nieder, erläuterte eine Imkerin einmal der Zeitung „Auto, Motor und Sport“. Das könnten auch Autos sein, wenn keine Bäume oder Sträucher in der Nähe seien. Bienen seien anders als Wespen nicht aggressiv. Spezialisten könnten sie meist einfangen und an sichere Orte bringen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: