Nach Schweißarbeiten, setzte sich in Bondorf eine Kiste mit Holz in Brand. Foto: KRZ/Archiv

Nachdem ein Jugendlicher im Anbau eines Wohnhauses in Bondorf Schweißarbeiten durchgeführt hatte, begann eine Holzkiste durch den Funkenflug zu rauchen. Die Anwohner alarmierten die Feuerwehr.

Bondorf - Mit insgesamt 18 Wehrleuten und vier Fahrzeugen ist die Freiwillige Feuerwehr Bondorf (Kreis Böblingen) am Dienstag gegen 19 Uhr zu einer Rauchentwicklung in die Ergenzinger Straße in Bondorf aus ausgerückt.

In einer Werkstatt, die sich im Anbau eines Wohnhauses befindet, führte ein Jugendlicher laut Polizei Schweißarbeiten durch. Nachdem der Junge die Werkstatt verlassen hatte, fing es dort an zu qualmen. Möglicherweise kam es während der Schweißarbeiten zu einem Funkenflug, der im Nachgang eine Kiste mit Holz und Papier in Brand setzte. Die Familie des Anwesens bemerkte das Geschehen und versuchte das Feuer zunächst mit einem Gartenschlauch zu löschen. Da die Bewohner aufgrund der starken Rauchentwicklung das Ausmaß des Brandes jedoch nicht abschätzen konnten, alarmierten sie die Feuerwehr.

Letztendlich holten die Wehrleute die Kiste aus der Werkstatt, löschten diese und führten noch Lüftungsmaßnahmen durch. Personen wurden nicht verletzt. Bis auf die verrußte Holzkiste ist kein weiterer Sachschaden entstanden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: