Das Gewächshaus brannte komplett aus. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Die Feuerwehr Asperg musste am Mittwochabend einen Brand an einem Gewächshaus in einem Wohngebiet löschen. Um zum Brandort zu gelangen, mussten die Einsatzkräfte Gartenzäune abreißen.

Asperg - Am Mittwochabend hat an der Osterholzstraße in Asperg (Kreis Ludwigsburg) ein brennendes Gewächshaus einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Mehrere Notrufe gingen bei der Feuerwehr zwischen 20 und 21 Uhr ein, weil Anwohner ein lichterloh brennendes Gebäude sahen.

Das etwa 20 Quadratmeter große Gewächshaus auf einem Privatgrundstück brannte komplett ab, die Freiwillige Feuerwehr Asperg konnte durch den Löscheinsatz jedoch ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude in der Gartenanlage verhindern.

Weil der Garten hinter den Wohnhäusern an der Straße lag, war der Zugang für die Einsatzkräfte erschwert, die Feuerwehr musste Zäune und Gartentore entfernen, um zum Brand zu kommen. „Das hat uns etwa fünf Minuten gekostet“, sagt der stellvertretende Kommandant Michael Dahm.

Die Straße war während des Einsatzes komplett gesperrt

Die Feuerwehr Asperg war mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Osterholzstraße war von Beginn des Einsatzes um 20:37 Uhr an komplett gesperrt. Um 21:07 Uhr war das Feuer gelöscht, um 21:55 räumte die Feuerwehr die Einsatzstelle, sodass die Straße wieder befahrbar war.

Gefährliche oder das Grundwasser schädigende Stoffe wie Düngemittel seien bei dem Einsatz nicht ausgelaufen, berichtet Dahm. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Auch zur Brandursache können Feuerwehr und Polizei noch keine Angaben machen. Die Polizei ermittelt vor Ort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: