Statt Feuerwehrautos gab es historische Traktoren zu sehen Foto: Bernd Zeyer

Beim zweiten Herbstfest der Freiwilligen Feuerwehr gab es deftige Speisen, historische Schlepper und ländliche Atmosphäre.

Stammheim - Nicht hochmoderne Feuerwehrautos und Spritzen, sondern alte Schlepper und Traktoren haben im Mittelpunkt des zweiten Stammheimer Herbstfestes der Freiwilligen Feuerwehr gestanden. Freilich gab es am Samstag im und um das Magazin an der Korntaler Straße nicht nur Attraktionen für die Augen, sondern auch für den Gaumen. Deftige Schlachtplatten, grobe Bauernbratwürste oder würzige Pfefferbeißer sorgten dafür, dass keiner der zahlreichen Besucher hungrig nach Hause gehen musste.

Essen und Trinken wie im Besen

„Mit den speziellen Speisen und den ausgestellten Fahrzeugen wollen wir ganz bewusst eine Ergänzung zum Angebot bei der traditionellen Magazin-Hocketse bieten“, erläuterte Andreas Frick von der aktiven Wehr das Konzept der Veranstaltung. Deshalb habe man auch das Motto „Essen und Trinken wie im Besen“ gewählt. Dreschflegel, Sensen und Garben trugen zur herbstlich-ländlichen Atmosphäre ebenso bei wie das gute Wetter. Die Idee, alte Traktoren auszustellen, kam aus den Reihen der Feuerwehr. Einige Kameraden haben selbst historische Fahrzeuge, die sie in ihrer Freizeit pflegen und die sie nun der Öffentlichkeit präsentieren konnten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: