Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle. Foto: Pixabay/Matthias Böckel

Am Mittwoch ist in Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) in der Küche einer Gaststätte ein Feuer ausgebrochen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

Kirchheim - Ein Brand in der Küche einer Gaststätte in Kirchheim hat am Mittwochnachmittag einen Schaden in Höhe von etwa 30.000 Euro verursacht. Zudem wurde der 52-jährige Wirt wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 15 Uhr war laut Angaben der Polizei über Notruf eine brennende Fritteuse gemeldet worden, worauf Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in die Plochinger Straße ausrückten. Bereits wenige Minuten später hatte die Feuerwehr die Situation unter Kontrolle und die Flammen, die der Wirt bereits selbst bekämpft hatte, vollends gelöscht. Vorsorglich waren zuvor alle Bewohner des Gebäudes ins Freie gebracht worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: