Die Polizei vermutet, dass heißer oder brennender Abfall den Brand ausgelöst hat. Foto: dpa/Ralf Zwiebler

Am Sonntagabend fängt das Gebäude eines Laupheimer Fast-Food-Restaurants Feuer. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus.

Laupheim - Bei laufendem Betrieb ist in einem Fast-Food-Restaurant in Laupheim (Landkreis Biberach) Feuer ausgebrochen und ein sechsstelliger Schaden entstanden. Nach ersten Erkenntnissen entwickelte sich der Brand am Sonntagabend vermutlich in einem Anbau, in dem Mülleimer abgestellt waren. Die Polizei geht deshalb von fahrlässiger Brandstiftung durch heißen oder brennenden Abfall als Ursache aus, teilte ein Sprecher am Montag mit.

Ungefähr zehn Angestellte und mehrere Gäste hatten das Restaurant nach dem Ausbruch des Feuers unverletzt verlassen können. Zwei Menschen wurden mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Mehr als 100 Feuerwehrkräfte waren mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Polizei ging nach ersten Ermittlungen von mehreren Hunderttausend Euro Schaden aus. Auch das Nachbargebäude wurde durch die große Hitze beschädigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: