Der Mann fuhr an der Straßensperre vorbei. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger

Eigentlich wollen die Beamten im Kreis Böblingen nur einen Schwerlasttransport absichern. Ein 25-Jähriger, der unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol steht, ignoriert die Straßensperre und wehrt sich gegen seine Festnahme.

Bondorf - Ein 25 Jahre alter Autofahrer hat am Dienstag eine Polizeiabsperrung auf einer Landesstraße bei Bondorf (Landkreis Böblingen) ignoriert und anschließend die Flucht ergriffen. Wie die Polizei berichtet, waren die Beamten eigentlich gegen 23.45 Uhr im Zuge einer Schwertransportbegleitung mit mehreren Streifenwagen auf der Landstraße 1184 auf Höhe der Auffahrt zur B28 in Richtung Horb unterwegs. Unter anderem sperrte ein mit Blaulicht abgestelltes Polizeiauto die Fahrbahn.

Der Mann bremst erst in letzter Sekunde

Den 25-Jährigen stoppte die Absperrung allerdings nicht: Er fuhr mit einem VW Golf um den Polizeiwagen herum, ehe ihn ein Beamter mit Handzeichen zum Anhalten bewegte. Dabei bremste der Mann so knapp, dass der vordere Teil des Wagens bereits das Hosenbein des Polizisten berührte, schreibt die Polizei. Als der 25-Jährige zur Rede gestellt wurde, entschied dieser sich kurzerhand doch wieder wegzufahren, was ein in das Auto gebeugter Beamter verhinderte. Er zog reaktionsschnell den Schlüssel ab.

Flucht zu Fuß endet schnell

Weitere Beamte hielten den ausgestiegenen Fahrer fest, doch der riss sich los und flüchtete in Richtung eines Feldes. Zwei Polizisten holten den 25 Jahre alten Mann ein und fixierten ihn am Boden. Der laut Polizei augenscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende Mann leistete weiter Widerstand und verletzte eine Beamtin leicht. Er selbst verletzt sich ebenfalls leicht. Der Mann wurde in einem Krankenhaus medizinisch versorgt und ihm wurde Blut entnommen. Während seiner Flucht hatte er außerdem eine geringe Menge Marihuana weggeworfen, das die Beamten beschlagnahmten. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann zwei Verwandten übergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: