Das Sommerfestival der Kulturen mit der Band Che Sudaka zog am Dienstagabend das Publikum auf den Stuttgarter Marktplatz. Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach

Sechs Tage mit insgesamt 13 Musikbands, 52 Essensständen von Migrantenvereinen und rund 300 ehrenamtlichen Helfern: Das 13. Sommerfestival der Kulturen auf dem Stuttgarter Marktplatz bietet vom 15. bis zum 20. Juli Weltmusik, internationale Speisen und einen bunten Markt der Kulturen.

Das 13. Sommerfestival der Kulturen auf dem Stuttgarter Marktplatz bietet vom 15. bis zum 20. Juli Weltmusik, internationale Speisen und einen bunten Markt der Kulturen.

Stuttgart - Zum Sommerfestival der Kulturen, präsentiert vom Forum der Kulturen und den Stuttgarter Nachrichten, zeigt sich der Stuttgarter Marktplatz von Dienstag an wieder von seiner vielfältigsten Seite. 52 Migrantenvereine präsentieren sich mit Essensständen bei dem Fest. Neben dem Marktplatz gehört in diesem Jahr auch die Hirsch- und die Kirchstraße zum Fest dazu. Dort werden von Beginn an Vereine mit ihren Ständen stehen; von Mittwoch an werden dort auch Händler und Kunsthandwerker ihre Waren anbieten.

Flüchtlingsthematik im Vordergrund

Die Künstler kommen aus allen Teilen der Welt und sind mit unterschiedlichsten Musikgenres auf der Bühne vertreten. Die Band „Les Yeux D’la Tête“ macht am Dienstag um 17.30 Uhr den Anfang mit einer Mischung aus französischen Chansons, Sinti-Swing und Jazz. Die sechs Musiker bringen in ihren Liedern das Lebensgefühl ihrer Heimatstadt Paris nach Stuttgart. Im Anschluss gegen 20 Uhr folgen mit der Band „Che Sudaka“ spanische Klänge. Zu Beginn ihrer musikalischen Karriere waren die südamerikanischen Musiker ohne Papiere in den Straßen Barcelonas aufgetreten.

So wie sie haben einige der Bands beim Festival eine bewegte Vergangenheit. „In diesem Jahr steht bei uns die Flüchtlingsthematik im Vordergrund“, sagt Elene Böcher, Sprecherin des Veranstalters Forum der Kulturen. Prominentester Gast in dieser Hinsicht sei die Band „Sierra Leone Refugee All Stars“, deren Mitglieder sich in einem Flüchtlingscamp in Guinea fanden. Durch ihre Konzerte brachten sie Hoffnung und Lebensfreude in die Lager. Am Samstag werden sie von 18.30 Uhr an die Stuttgarter mit einer Mischung aus westafrikanischen Rhythmen, Reggae und Latin erfreuen.

Beim Forum der Kulturen hofft man noch auf weitere ehrenamtliche Helfer: „An den Getränkeständen können wir immer noch helfende Hände gebrauchen, aber bestimmt werden wie in den vergangenen Jahren auch viele Besucher spontan zu Helfern“, sagt Sprecherin Elene Böcher.

Öffnungszeiten

Das Sommerfestival der Kulturen beginnt am Dienstag, 15. Juli, um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz sowie in der Hirsch- und in der Kirchstraße. Die Bands treten von Dienstag bis Freitag von 17.30 Uhr bis 22 Uhr auf. Die Essensstände haben zur selben Zeit geöffnet.

Am Samstag gibt es von 16.30 Uhr bis 22 Uhr, und am Sonntag von 11 Uhr bis 22 Uhr Auftritte Essen. Der Markt der Kulturen beginnt am Mittwoch, von 17.30 Uhr bis 22 Uhr. Von Donnerstag bis Freitag hat er von 10 Uhr bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 Uhr bis 22 Uhr. Essen gibt es ab jeweils 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. www.forum-der-kulturen.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: