Die Fluggesellschaft Condor sieht sich unappetitlichen Gerüchten ausgesetzt. Foto: dpa

Einem Medienbericht zufolge sollen beim Ferienflieger Condor Stewardessen beim Sex gefilmt worden sein. Die Fluggesellschaft prüft die Vorwürfe.

Frankfurt/Main - Der Ferienflieger Condor prüft Gerüchte über eine Sex-Affäre in der Belegschaft. Es gebe derzeit jedoch keinerlei Belege oder Aussagen, die Ansatzpunkt für eine dienst- oder strafrechtliche Verfolgung sein könnten, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Freitag in Frankfurt der Deutschen Presse-Agentur. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“ sollen Condor-Piloten Stewardessen heimlich beim Sex gefilmt haben, sowohl im Flieger als auch außerhalb. Die Aufnahmen sollen anschließend im Pilotenkreis herumgereicht worden sein.

Die Airline erklärte weiter, man habe die Belegschaft zunächst über ein Rundschreiben „unmissverständlich über die Missbilligung und rechtlichen Konsequenzen durch das Unternehmen informiert“. Man werde „jeglichem Anfangsverdacht rigoros“ nachgehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: