Der Täter verursacht einen Sachschaden von 1700 Euro. Foto: dpa-Zentralbild

Auf der Suche nach einem kostenlosen Nachtquartier hat ein Unbekannter einen Sachschaden von 1700 Euro verursacht. In einem aufgebrochenen Wohnwagen hat er die nicht funktionsfähige Toilette benutzt und sich den Hintern mit dem Teppich abgeputzt.

Fellbach
Auf der Suche nach einem kostenlosen Nachtquartier hat ein Unbekannter einen Sachschaden von 1700 Euro verursacht. Ein Anwohner hatte am Montagmorgen bemerkt, dass auf dem Wohnwagen-Gelände an der Friedrich-List-Straße die Türe eines Gefährts offen stand und dass drumrum lauter Scherben lagen. Als er sich näherte, entdeckte er drinnen einen schlafenden Mann. In diesem Moment klingelte das Handy des Schläfers, der wachte auf, sah den Beobachter und flüchtete. Die alarmierte Polizei stellte fest, dass er zuvor drei Mal erfolglos versucht hatte, einen Wohnwagen aufzubrechen.

Täter putzt sich Hintern mit Teppich ab

Erst beim vierten Anlauf gelangte er ins Innere, indem er eine Scheibe einschlug. Der Unbekannte leerte nach den Erkenntnissen der Polizei fünf Flaschen Bier, benutzte die nicht funktionsfähige Toilette im Wagen und putzte sich den Hintern mit dem Teppich ab.

Da sich der Täter beim Eindringen am Fensterglas verletzte, hinterließ er Blutspuren. Die Polizei hofft, dass jemand den Unbekannten beobachtet hat, der am Montag in der Zeit zwischen Mitternacht und 9.30 Uhr sein Unwesen getrieben hat. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0711/ 5772-0 entgegengenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: