Das Straßen- und Heimatfest (hier 2012) hat zuletzt eine Pause eingelegt. Am 22. Juli wird nun erst einmal etwas kleiner gefeiert, ehe es 2018 wieder richtig rund geht. Foto: Torsten Ströbele (Archiv)

Der Bürgerverein feiert und veranstaltet am kommenden Samstag, 22. Juli, auch zu Ehren des Marktplatzes ein Fest.

Stuttgart-Botnang - Das Botnanger Straßenfest ist zurück – wenn auch erst einmal im kleineren Rahmen. Zwei Jahre hat es pausiert – unter anderem, weil der Marktplatz umgestaltet werden musste und teilweise immer noch wird. „Die Botnanger haben die Zeit genutzt, um sich intensive Gedanken zu einer Neuausrichtung des Festes zu machen und dieses auch für weitere Kreise der Bevölkerung attraktiver zu gestalten“, sagt Bezirksvorsteher Wolfgang Stierle. Die Ergebnisse wird es aber erst im Sommer 2018 zu sehen geben, wenn das dann anderthalbtägige Straßenfest auf den Marktplatz zurückkehren wird.

Gefeiert wird aber auch schon in diesem Jahr. Am kommenden Samstag, 22. Juli, findet die kleinere Variante des Straßenfestes statt, das sogenannte Bürgerfest im Hof des Bürgerhauses an der Griegstraße. „Es ist ein Übergangsfest“, sagt Stierle. „Und wir wollen es mit der symbolischen Freigabe des Marktplatzes verbinden, der Ende Juli weitestgehend fertig sein wird.“

Los geht es am Samstag um 14 Uhr mit der Kindermeile des Kindertreffs und einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Bürgervereins, Juergen R. Spingler. Es folgen Tanzeinlagen von Mitgliedern des ASV Botnang, ehe um 14.30 Uhr der Chor der Kirchhaldenschule und wenige Minuten später eine Tanzeinlage von Mädchen und Buben der Franz-Schubert-Schule zu sehen sein werden. Gegen 14.50 Uhr folgt dann die symbolische Freigabe des Marktplatzes. Der technische Geschäftsführer der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG), Helmuth Caesar, und Bezirksvorsteher Wolfgang Stierle werden Grußworte an die Gäste richten, ehe der Botnanger Schultes den obligatorischen Fassanstich durchführen wird.

Es gibt einen Hubschrauberflug zu gewinnen

Anschließend geht es auf der Bühne musikalisch zu. Von 15 bis 17 Uhr spielen die Harmonikafreunde Botnang, ehe ab 17.30 Uhr die Musikalische Vereinigung Botnang dran ist. Und das gleich zwei Mal – zunächst bis 19 Uhr und dann noch einmal von 19.30 bis 21 Uhr. Dazwischen findet eine Verlosung statt. „Wir suchen für das Straßenfest einen neuen Namen“, sagt Spingler. Und Stierle ergänzt: „Was wäre ein Neustart ohne neue Ideen?“ Bis 19 Uhr haben die Gäste des Bürgerfestes am Samstag Zeit, ihre Vorschläge zu notieren und den Zettel in eine Box zu werfen. Aus all den eingebrachten Ideen werden dann drei Teilnehmer gezogen, die allein für ihre Mühe belohnt werden, sich über den neuen Namen des Straßenfestes Gedanken gemacht zu haben. Der erste Preis ist ein Hubschrauberflug für zwei Personen. Gewinner Nummer zwei erhält eine Jahreskarte für das Freibad des ASV Botnang und der dritte Preis ist ein Kinogutschein. „Eine Jury wird sich dann zu einem späteren Zeitpunkt mit allen Vorschlägen befassen“, sagt Stierle. „Und selbstverständlich wird es dann nochmals einen Sonderpreis für den Siegernamen geben.“ Der Ausklang des Bürgerfestes findet übrigens im Café intus mit der Gruppe „The Mercy Rebels“ statt.

Wer nicht zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem eigenen Auto zum Bürgerfest kommen möchte, kann auch den Botnanger Ortsbus (Bob) nutzen. Er fährt von und zum Festgelände – und das kostenlos. Von 13.30 bis 15.30 Uhr ist er auf den üblichen Routen unterwegs. Zurück geht es dann zwischen 19.30 und 21.30 Uhr. Aus- und Einstieg im Zentrum ist an der Wendeplatte am Ende der Griegstraße.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: