Rund zwei Stunden später wurde er wieder freigegeben. (Symbolbild) Foto: Simon Granville/Simon Granville

Am frühen Donnerstagmorgen hat es sich auf den Autobahnen 8 und 81 gestaut, weil die Brandanlage des Engelbergtunnels bei Leonberg (Kreis Böblingen) durch einen Fehlalarm ausgelöst wurde. Zeitweise staute sich der Berufsverkehr in beide Richtungen auf bis zu zehn Kilometer.

Leonberg - Weil die Brandanlage des Engelbergtunnels bei Leonberg (Kreis Böblingen) durch einen Fehlalarm ausgelöst wurde, hat es sich auf den Autobahnen 8 und 81 gestaut. Die Brandanlage meldete den Alarm am frühen Donnerstagmorgen, woraufhin der Tunnel für den Verkehr komplett gesperrt wurde, wie die Polizei mitteilte. Rund zwei Stunden später wurde er wieder freigegeben. Mittlerweile wurde ein weiterer Zwischenfall im Kontext bekannt: Ein Lkw-Fahrer, der auf der Überleitung zur A 81 in Richtung Würzburg unterwegs war, bemerkte die geschlossene Schranke zu spät und fuhr dagegen.

Zeitweise staute sich der Berufsverkehr in beide Richtungen auf bis zu zehn Kilometer. Wodurch der Fehlalarm ausgelöst wurde, ist nach Angaben der Polizei unklar. Man vermute eine technische Ursache. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: