Liverpools Sadio Mané (r) lässt seine Zukunft noch offen. Foto: Jon Super/AP/dpa

Der Vertrag von Stürmer Sadio Mané beim FC Liverpool läuft noch bis Sommer 2023. Doch nun soll sich der Senegalese bezüglich seiner Zukunft entschieden haben.

Paris - Stürmer Sadio Mané von Champions-League-Finalist FC Liverpool soll einem Medienbericht zufolge zu einem Wechsel zum FC Bayern München tendieren.

Es seien wegen des Königsklassen-Endspiels des Teams von Trainer Jürgen Klopp gegen Real Madrid allerdings noch keine offiziellen Gespräche geführt worden, berichtete die "Bild". Sport1 berichtete, dass die Tendenz beim 30 Jahre alten Senegalesen zu einem Abschied aus Liverpool gehe.

Klopp unbeeindruckt

Klopp gab sich, etwas mehr als 24 Stunden vor dem Anpfiff des Finals, unbeeindruckt. "Darum kann ich mich nicht kümmern. Das ist der falsche Moment. Wir sind alle fokussiert auf das Spiel", sagte er: "Aber ich habe keine Bedenken. Es ist nicht das erste Mal in meinem Leben, dass vor einem entscheidenden Spiel Gerüchte über Bayern München aufkommen." 2013 sickerte der Wechsel von Mario Götze von Klopps damaligem Club Borussia Dortmund nach München am Tag vor dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real durch.

Mané selbst hatte seine Zukunft zuletzt offen gelassen. "Ob ich bleibe oder nicht, werde ich erst nach dem Champions-League-Finale beantworten", sagte der Offensivspieler diese Woche. Der Vertrag von Mané beim Zweiten der englischen Fußball-Meisterschaft läuft noch bis zum 30. Juni 2023.

Mané war zuletzt auch mit dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München in Verbindung gebracht worden. Es soll Medienberichten zufolge Gespräche von Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic mit dem Berater des Stürmers gegeben haben. Bei den Münchnern laufen die Verträge von Weltfußballer Robert Lewandowski und Flügelstürmer Serge Gnabry zum 30. Juni 2023 aus. Liverpool und Klopp spielen am Samstag (21.00 Uhr/ZDF und DAZN) in Paris gegen Real um die Trophäe in der Königsklasse.