...gruselige Masken, hier als Hexe. Foto: dpa

Am 11.11. um 11.11 Uhr werden lange vor der richtigen Fastnacht schon erste Rathäuser gestürmt.

Karlsruhe/Singen - Im Südwesten beginnt vielerorts wieder die närrische Zeit: Am Freitag um 11.11 Uhr werden lange vor der richtigen Fastnacht schon die ersten Rathäuser gestürmt. So auch in Karlsruhe, wo Jürgen Olm, Präsident vom Festausschuss Karlsruher Fastnacht, mit rund 200 Narren rechnet, die mit Guggenmusik zum Rathaus marschieren. „Der OB wird festgenommen und abgeführt. Dann nehme ich ihm die Schlüssel fürs Rathaus ab“, beschreibt Olm den jährlichen Ritus.

Am Abend wird in der Badnerlandhalle dann die Karlsruher Fastnacht feierlich eröffnet. Im Schwäbisch-Alemannischen legt die Poppele-Zunft in Singen los. Dort wird um 11.11 Uhr im Zunftlokal der Poppele aus der Gruft geholt, um den Narren die Kappen zu bringen. Allerdings verschwindet das Häs dann auch gleich wieder und wird erst im Januar wieder hervorgeholt.

Auch am Rhein regieren die Narren

Auch in den Fastnachtshochburgen am Rhein und in anderen Teilen Deutschlands beginnt wieder die Karnevalszeit. Das bunte Treiben der Narren beginnt in Mainz mit der traditionellen Verlesung der "närrischen Grundgesetze". In Köln eröffnet das Dreigestirn um 11 Uhr 11 die neue Session auf dem Heumarkt in der Innenstadt. In Düsseldorf erwacht der Traditionsschelm Hoppeditz. Das Schnapszahldatum sorgt auch bei den Standesämtern für Andrang.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: