Faschingseröffnung auf der Rathaustreppe in Stuttgart: Die Narren stimmen sich auf die fünfte Jahreszeit ein. Foto: 7aktuell.de/David Skiba

Eigentlich geht sie noch gar nicht los, die schwäbisch-alemannische Fastnacht - offizieller Start ist erst am 6. Januar. Doch auch im Südwesten haben die Narren die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Zum Beispiel in Stuttgart.

Markdorf/Stuttgart - Der 11. November ist für die Narren im Südwesten jedes Jahr eine kleine Gratwanderung: Eigentlich geht sie noch gar nicht los, die schwäbisch-alemannische Fastnacht - offizieller Start ist erst am 6. Januar. Aber ein bisschen Vorfreude sei am 11.11. trotzdem in Ordnung, sagt der Präsident des Alemannischen Narrenrings (ANR), Augustin Reichle. Was aber noch streng verboten ist: Die Maske und das Häs - also das Kostüm der Narren - dürfen auf der Straße noch nicht zu sehen sein.

Fastnachtswecker klingelt um 11.11 Uhr

Der Start der fünften Jahreszeit am 11.11. habe seine Wurzeln im rheinischen Karneval - und da viele Zünfte im Südwesten auch „karnevalistische Grundzüge“ hätten, gebe es hierzulande ebenfalls die eine oder andere Veranlagung dazu, sagte Reichle. Viele Narren träfen sich an diesem Tag, um gemeinsam einen Narrenfahrplan zu besprechen, das Motto der Dorffasnet festzulegen - oder sich einfach schon mal einzustimmen auf die Fastnacht. In Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) klingelt bei den Narren beispielsweise um 11.11 Uhr ein Fastnachtswecker.

Auch in Stuttgart fand die Faschingseröffnung auf der Rathaustreppe statt – wir haben Bilder von der Veranstaltung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: