Die Herkunft des Kindes und wer seine Eltern sind, ist noch völlig unklar. Foto: AP

Holzfäller haben in Indien ein Mädchen im Wald entdeckt, das dort vermutlich jahrelang allein unter Affen gelebt hat. Das Kind verhielt sich wie ein Tier, ging auf allen Vieren und nahm Essen vom Boden auf.

Lucknow - In Indien wurde in einem Wald ein Mädchen entdeckt, das dort vermutlich jahrelang mit einer Horde Affen zusammenlebte. Holzfäller hätten das Mädchen entdeckt, sagte Polizist Dinesh Tripathi der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag. Die Holzfäller hätten dann die Polizei alarmiert, da sie bei einem Rettungsversuch von den Affen angegriffen und vertrieben worden seien. Ein Polizist fand das Mädchen später im Wald in der Region Katarniya Ghat und konnte es mitnehmen.

Zwischen zehn und zwölf Jahre alt

Das Mädchen habe sich wie ein Tier verhalten, sei auf Händen und Füßen gelaufen und habe vom Boden gegessen, sagte der Leiter eines Krankenhauses in Bahraich im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh, wo das Kind nach der Entdeckung im Januar behandelt wurde.

Sie sei etwa zwischen zehn und zwölf Jahre alt. Nach rund zwei Monaten im Krankenhaus habe das Mädchen begonnen zu laufen und mit den Händen zu essen. Sie könne zwar nicht sprechen, verstehe aber viel, was man ihr sage und lächle, sagte der Krankenhaus-Leiter.

Die Polizei versuche nun, herauszufinden, wer das Mädchen ist, wie es in den Wald kam und wer seine Eltern sein könnten. Dazu wurden die Register vermisster Kinder abgeglichen. Bis die Identität des Mädchens klar ist, wird es in einem Kinderheim wohnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: