Paris Hilton präsentiert auf der New York Fashion Week viel Bling Bling. Foto: AP

Für das Label The Blonds läuft Millionenerbin und die Mutter aller It-Girls Paris Hilton über den Laufsteg. Doch die wirklich große Fashion-Musik spielt bei Oscar de La Renta oder Carolina Herrera.

New York - Es gab eine Zeit (die Älteren werden sich noch erinnern), da war Paris Hilton ein großes Ding. Jeder sprach über die Milliardenerbin: Was sie machte, welche Designer sie trug, welche Hündchen sie sich unter den Arm geklemmt hatte.

Jetzt ist es ruhiger um Paris Hilton geworden. Und so nimmt auch kaum jemand davon Notiz, wenn sie wie am Dienstagabend in New York über einen Laufsteg der Fashion Week tänzelt. Noch dazu für ein nicht eben bedeutendes Label: The Blonds, die vor allem Bling-Bling-Mode machen.

Lesen Sie auch: Ist das Mode oder kann das weg?

Die wirklich große Fashion-Musik spielt woanders: Bei Oscar de la Renta zum Beispiel, wo man sich für die Herbst/Winter-Kollektion der Gelbpalette von Curry bis Mandarine bedient. Oder bei Carolina Herrera, die spektakuläre Abendmode in leuchtenden Farben präsentiert.

Die New York Fashion Week feiert in diesem Jahr 25. Geburtstag. Modeschauen für Journalisten wurden in der Metropole unter dem Titel „Press Week“ aber bereits seit 1943 abgehalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: