Bella Hadid auf dem Michael-Kors-Laufsteg. Foto: AFP

Das 22-jährige Supermodel Bella Hadid lief am letzten Tag der Fashion Week für Michael Kors über den Laufsteg. Andernorts hingegen überraschte eine altbekannte Schönheit.

Stuttgart - Bella Hadid ist big im Business: Vor wenigen Wochen erst zeigte sich das Supermodel als Gesicht der neuen Michael-Kors-Frühjahrskampagne. Am Abschlusstag der New York Fashion Week lief sie für den Designer jetzt auch über den Laufsteg. Bei der Präsentation seiner neuen Herbst-Winter-Kollektion schlug die 22-Jährige gestern im funkelnden Oversize-Blazer auf.

Doch Bella Hadid war nicht der einzige Hingucker auf der von pompösen Styles und wilden Animal-Prints geprägten Show. Um das Event, eines der letzten der diesjährigen Fashion Week, abzurunden, hatte sich der Designer nämlich musikalische Unterstützung geholt: Pop-Ikone Barry Manilow präsentierte zum Abschluss der Modenschau seinen Welthit „Copacabana“.

Der letzte offizielle Tag der Fashion Week war außerdem geprägt von der Show des US-amerikanischen Labels Marc Jacobs, auf der das Model Christy Turlington Burns zu sehen war. In den 90er Jahren spielte die 50-Jährige in einer Liga mit Supermodels wie Claudia Schiffer und Cindy Crawford.

Auch das Label Hugo Boss präsentierte seine Kollektion für die kühlen Tage.

Ganz vorbei ist das Branchenspektakel allerdings auch nach dem Ende der New York Fashion Week noch nicht: Modebegeisterte können sich schon auf die nächste Runde freuen, die am Freitag in London beginnt.

Mehr zu den schönsten Looks, Stars und Models des Abschlusstages in New York finden Sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: