Bei den Designern war am Mittwoch auf der Fashion Week Berlin als erstes Dorothee Schumacher an der Reihe: Ihre Kollektion hatte Anklänge an die 70er Jahre, mit Farben wie Weinrot oder Senfgelb. Foto: Getty Images Europe

Am dritten Tag der Fashion Week Berlin war als erstes Designerin Dorothee Schumacher an der Reihe. Unter den Gästen waren unter anderem die Urenkelin von Ernest Hemingway und Vize-Weltmeister Nico Rosberg.

Berlin - Die Urenkelin von Ernest Hemingway kam vorbei und auch ein Vize-Weltmeister: Model Dree Hemingway (27) und Mercedes-Pilot Nico Rosberg (29) haben am Mittwoch die Berliner Fashion Week besucht. Bei den Designern war als erstes Dorothee Schumacher an der Reihe: Ihre Kollektion hatte Anklänge an die 70er Jahre, mit Farben wie Weinrot oder Senfgelb, kombiniert mit Overknee-Strümpfen. Später standen noch Schauen von Perret Schaad, Kaviar Gauche und Guido Maria Kretschmer auf dem Programm.

Aus Halle (Saale) war das Label Zukker dabei. Produziert wird die Frauenmode „im schönen Erzgebirge“, heißt es. Designer Sebastian Schettler (31) erklärte vorab zu den Trends: „Es bleibt sportlich.“ Bei Zukker dominieren nächsten Winter klare Konturen aus festen Wollstoffen und farblichen Akzenten in Gelb. Was geht nicht? „Wie schon diese Saison - und die davor - und die davor: weiße Stiefel.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: