Der VW-Skandal hat die Narren zu einem ihrer Motivwagen inspiriert. Foto: Michael Steinert

Der Umzug mit Motivwagen, Hästrägern und Guggen hat die kleine Stadt am Sonntag zum 62. Mal in eine Faschingshochburg verwandelt. Zehntausende Zuschauer wollten sich das nicht entgehen lassen.

Donzdorf - Nein vor den Vorbildern in Köln muss sich Süddeutschlands größter Faschingsumzug nach rheinischem Vorbild in Donzdorf nicht verstecken. Am Sonntag haben die Narren vor mehreren zehntausend Zuschauern bereits zum 62. Mal die unterschiedlichsten Themen und Politiker durch den Kakao gezogen.

Die Bandbreite der 17 Motivwagen reichte von der Lokalpolitik über Mikroplastik, die Verschmutzung der Meere bis hin zur amerikanischen Politik unter Trump, dem VW-Skandal und dem autonome Autofahren der Zukunft. Der Donzdorfer Narrensamen reimte dazu: „Gänzlich wie durch Zauberhand, fährt man autonom durch´s Land. Künstliche Intelligenz das Auto lenkt, der Fahrer nur an´d Fasnet denkt.“ Begleitet von Guggenmusikern und Hästrägern, konnte da ja nichts mehr schief gehen. (kas) Foto: Steinert

Sehen Sie im Video, wie in Neuhausen der Fasnetumzug gefeiert wurde:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: