Mit roter Lackfarbe ist die Hauswand besprüht worden. Foto: 7aktuell//Andreas Werner

Ein Farbanschlag hat am Wochenende das Gebäude der Abteilung Staatsschutz bei der Kriminalpolizei getroffen. Ein Text im Internet gibt Aufschluss über die Urheber.

Stuttgart - Mit roter Lackfarbe haben Aktivisten aus dem vermutlich linken politischen Spektrum am Wochenende ein Gebäude der Abteilung Staatsschutz der Kriminalpolizei im Stuttgarter Stadtteil Fasanenhof beschmiert. Die Täter stellten ein Video von der Aktion ins Netz. Darauf ist zu sehen, dass schwarz vermummte Gestalten die Schriftzüge „Kein Freund und Helfer“ und „Kampf der Klassen-Justiz“ anbringen und rote Farbbeutel auf das Gebäude werfen.

Die Sprayer sympathisieren mit Inhaftierten

Ein Sprecher der Polizei bestätigte den Vorfall. In einer Art Bekennerschreiben im Netz solidarisieren sich die mutmaßlichen Hinterleute mit Tatverdächtigen, die wegen eines Angriffs auf Vertreter der Arbeitnehmervertretung Zentrum Automobil im Mai am Rande einer Corona-Demo angegriffen haben sollen. Es handelt sich wohl um Vertreter der linken Szene.