Die Polizei hat den Mann am Samstagmorgen festgenommen (Symbolbild). Foto: dpa

Am frühen Samstagmorgen entbrennt zwischen Vater und Sohn ein heftiger Streit. Zunächst schlägt der Sohn auf den Vater ein. Daraufhin sticht der 60-Jährige auf den 28-Jährigen mit einem Messer ein.

Auenwald-Oberbrüden - Ein 60 Jahre alter Mann hat am frühen Samstagmorgen in Auenwald-Oberbrüden (Rems-Murr-Kreis) auf seinen Sohn eingestochen und diesen schwer verletzt.

Zwischen dem Vater und seinem 28 Jahre alten Sohn war in der gemeinsamen Wohnung am Samstag gegen 6 Uhr ein heftiger Streit entbrannt, bei dem der Sohn zunächst auf seinen Vater einschlug, wie die Polizei mitteilte. Der Grund für die Auseinandersetzung war zunächst unklar.

Die Ehefrau und Mutter der Kontrahenten ging dazwischen und trennte die Beiden zunächst. Daraufhin nahm der 60-Jährige ein Messer zur Hand und ging damit auf seinen Sohn zu, der ins Bad flüchtete.

Ehefrau ging dazwischen

Der Vater folgte ihm und stach mehrmals auf seinen Sohn ein. Er wurde dadurch schwer verletzt. Die Ehefrau ging erneut dazwischen, griff in das Messer und nahm es ihrem Ehemann ab, woraufhin dieser von weiteren Angriffen auf seinen Sohn abließ. Die 60-Jährige zog sich hierbei leichte Verletzungen an den Händen zu.

Der schwerverletzte Sohn wurde von der Mutter und dem inzwischen hinzugekommenen Vermieter versorgt, ehe Rettungsdienst und Notarzt eintrafen. Der Vater ließ sich in der Wohnung widerstandslos von der Polizei festnehmen. Ein Alkoholtest ergab bei dem 60-Jährigen einen Wert von etwa zwei Promille. Der Mann ist in Untersuchungshaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: