Ein falscher Polizist ist von der echten Polizei festgenommen worden. (Symbolbild) Foto: Phillip

Seine mutmaßliche Komplizin hat zuvor eine Seniorin angerufen und überredet einen Geldbetrag an einen vermeintlichen Polizisten zu übergeben. Einmal hat es bereits geklappt, doch beim zweiten Mal wurde der falsche Polizist verhaftet.

Tübingen/Würzburg - Ein Betrüger, der eine ältere Frau um ihr Erspartes bringen wollte, ist auf frischer Tat ertappt worden. Der 38-Jährige aus dem Raum Tübingen sitzt nun in Untersuchungshaft. Beamte nahmen den Mann am Dienstag am Haus der Seniorin in Würzburg (Bayern) fest, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten.

Bereits Ende August hatte die Seniorin demnach einen Anruf von einer vermeintlichen Polizistin bekommen. Mit geschickter Gesprächsführung habe die Frau am Telefon die Seniorin dazu gebracht, einen fünfstelligen Geldbetrag von ihrem Konto abzuheben und einem Abholer zu übergeben.

„Die Anrufer gehen dabei sehr geschult vor und gaukeln den Opfern etwa vor, dass sie als Polizei Wertsachen vor einem Einbruch in Sicherheit bringen müssen“, sagte ein Polizeisprecher. Als die Seniorin ein weiteres Mal zur Bank ging und einen größeren Geldbetrag abhob, wurde eine Mitarbeiterin stutzig und gab den Angehörigen der Frau Bescheid. Zusammen mit der Polizei wurde eine weitere Geldübergabe an den 38-Jährigen verhindert. Seit Mittwoch sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: