Fahrzeugdiebe in Stuttgart Satelliten-Jagd auf den Transporter-Dieb

Von Wolf-Dieter Obst 

Der Polizei ist im Kampf gegen Fahrzeugdiebe ein Erfolg gelungen – das Opfer hatte die richtige Fahndungstechnik. Foto: dpa
Der Polizei ist im Kampf gegen Fahrzeugdiebe ein Erfolg gelungen – das Opfer hatte die richtige Fahndungstechnik. Foto: dpa

Bundesweit verschwinden derzeit Kleintransporter nach Osteuropa. Nun waren die Täter auch in Stuttgart aktiv. Einer wusste aber nicht, dass er beobachtet wurde.

Stuttgart - Offenbar haben Banden in Litauen derzeit einen größeren Bedarf an Kleintransportern – nach einer Reihe von Diebstählenim Bundesgebiet ist jetzt auch der Stadtteil Neugereut ins Fadenkreuz der Diebe geraten. Im Umkreis von nur 850 Metern sollten gleich drei Transporter gestohlen werden. In einem Fall kam es zu einer ungewöhnlichen Verfolgungsjagd – dabei wurde ein 39-jähriger litauischer Fahrer festgenommen.

Am Donnerstag gegen 5.10 Uhr bemerkte ein Fahrzeugbesitzer in Neugereut, dass sein im Wildgansweg abgestellter weißer Mercedes Sprinter fehlte. Dank installiertem Satelliten-Ortungssystem konnte er aber feststellen, wo sich das Fahrzeug bewegte – auf der A 6 in Richtung Osten. Er alarmierte die Polizei, die wiederum die Bundespolizei an der deutsch-tschechischen Grenze verständigte. Im Bereich Waidhaus in der Oberpfalz sichteten die Beamten das gestohlene Fahrzeug. Der 39-jährige Fahrer wurde nach einer Verfolgungsjagd über die Grenze in Tschechien dingfest gemacht.

Ein Sprinter bleibt spurlos verschwunden

Der Tatverdächtige aus Litauen dürfte nicht alleine gewesen sein. In derselben Nacht wurde nämlich im Wildgansweg noch ein weiterer Sprinter zu stehlen versucht. Die Täter drangen in den Wagen ein – schafften es aber nicht die Zündung kurzzuschließen. Erfolgreicher waren die Transporter-Diebe in der Nacht zuvor im Flamingoweg, wo sie einen grauen Mercedes Sprinter mit dunkelrotem Planenaufbau und dem Kennzeichen S-RG 9177 verschwinden ließen.

Stuttgart ist damit Teil einer europäischen Entwicklung. Am Montag beispielsweise wurde in Frankfurt an der Oder ein 54-jähriger Litauer erwischt, der auf seiner Lkw-Ladefläche zwei Sprinter transportierte. Wie sich herausstellte, waren die in Großbritannien gestohlen worden.

Redaktion Mühlhausen

Ansprechpartner
Georg Linsenmann
muehlhausen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt