In der Nacht von Freitag auf Samstag hat es in Stuttgart eine groß angelegte Kontrollaktion gegeben. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

In der Nacht von Freitag auf Samstag haben Polizei und SSB in Stuttgart 11.168 Personen auf gültige Fahrscheine kontrolliert. Jeder 20. war schwarz unterwegs.

Stuttgart - In der Nacht von Freitag auf Samstag sind 559 Schwarzfahrer in Stuttgart erwischt worden. Bei der groß angelegten Fahrgastkontrolle führten Kontrollpersonal der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) sowie 25 Beamte mehrerer Polizeireviere Kontrollen durch.

Zwischen 20.30 Uhr und 3 Uhr wurden insgesamt 11.168 Personen kontrolliert, 559 davon konnten keinen gültigen Fahrausweis vorweisen. Im Schnitt war also jeder 20. schwarz unterwegs. Kontrolliert wurden Fahrgäste der Stadtbahnen an den Haltestellen „Stadtbibliothek“, „Neckartor“ und „Charlottenplatz“ und danach bei den Nachtbussen an der Haltestelle „Charlottenplatz (Landesbibliothek)“.

Während der gesamten Kontrollaktion musste die Polizei 117 Mal einschreiten, um die Personalien derjenigen festzustellen, die keine Ausweispapiere bei sich hatten.

Zum Vergleich: Bei einer Fahrgastkontrolle im Juli hatten Polizei und SSB in der gleichen Zeit 6.697 Personen kontrolliert und 448 Schwarzfahrer erwischt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: