Fahrradverkehr in Fellbach Ein Kreisverkehr wird’s richten

Von Dirk Herrmann 

Das Fellbacher Radkonzept wurde mit Kreuzungen, Querungen und knallig leuchtenden Aufstrichen versehen. Foto: Presseamt Fellbach
Das Fellbacher Radkonzept wurde mit Kreuzungen, Querungen und knallig leuchtenden Aufstrichen versehen. Foto: Presseamt Fellbach

Die Stadt Fellbach ersetzt von Montag an die vorläufigen Markierungen durch eine dauerhafte Lösung. Die Kreuzung Theodor-Heuss-Straße/Wernerstraße verwandelt sich in einen Kreisel.

Fellbach - Klare Diagnose beim schnellen Blick auf diese erste Seite: Ganz schön viel Rot im Lokalteil. Das hat seinen Grund – bilden wir doch nur ab, was die Stadtverwaltung in den vergangenen Monaten bereits auf den Weg gebracht beziehungsweise gepinselt hat. Es geht um die Umsetzung des Fellbacher Radkonzepts, weshalb Gehwege, Kreuzungen, Querungen mit dicken, knallig leuchtenden, roten Aufstrichen versehen wurden.

In den vergangenen sieben Jahren entsteht nach und nach ein sicheres Wege-Netz

In den vergangenen sieben Jahren wurde nach und nach ein sicheres Wege-Netz mit schnellen Radverbindungen zwischen dem Fellbacher Bahnhof und dem Rathaus-Carrée angelegt. Dazu im südlichen Abschnitt die Pfarrer-Sturm-Straße. Die Fortsetzung jenseits der Stuttgarter Straße führt durch die Theodor-Heuss-Straße. Das dortige Provisorium in Form aufgemalter Markierungen wird nun von kommendem Montag an in einen endgültigen Zustand versetzt – unterstützt durch eine Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.

Die Umgestaltung soll speziell den Autofahrern die klare Vorfahrt für Radfahrer vermitteln

Die Umgestaltung soll speziell den Autofahrern die klare Vorfahrt für Radfahrer in der Theodor-Heuss-Straße vermitteln. Bisher schon vorhandene Verengungen werden mit Randsteinen versehen. Dazu gibt es auch einen neuen Kreisel. Dies ist der erste Kreisverkehr zwischen zwei Fahrradstraßen in Fellbach – an der Kreuzung der Theodor-Heuss-Straße mit der Wernerstraße. Denn auch die Wernerstraße wird damit endgültig zur offiziellen Fahrradstraße.

Radstraßen zeichnen sich nach Auffassung der Stadtverwaltung durch ihre klaren Vorfahrtsregelungen für Fahrräder aus. Dies diene der Sicherheit und dem zügigen Vorankommen der Zweiräder. „Mit der Theodor-Heuss- und der Wernerstraße kreuzen sich erstmalig zwei Fahrradstraßen, die beide bevorrechtigt wären“, erläutert Rathaus-Sprecherin Sabine Laartz. Ein Dilemma, das nun durch den neuen Kreisel aufgelöst wird. „Ein Kreisverkehr gibt hier künftig eine sichere Vorfahrtsregelung vor.“

Dieser neue Kreisel ist zwar etwas kleiner als die sonst an Straßenkreuzungen üblichen Rundungen, aber mit 14 Metern Durchmesser auch nicht gerade mickrig. Der Kreisverkehr ist leicht erhöht – sollte also nicht, könnte aber durch Auto-, Motorrad- oder Radfahrer überquert werden. Dennoch: „Radler sollen nicht abheben“, warnt Sabine Laartz und empfiehlt auch den strampelnden Verkehrsteilnehmern die leichte Kurvenlage.

Das an der Kreuzung noch angebrachte Rechts-vor-links-Schild kommt weg

Das an der Kreuzung noch angebrachte Rechts-vor-links-Schild kommt weg. Schließlich gilt im Kreisel: Wer schon drin ist, hat Vorrecht, wer reinfahren will, muss warten. Die Wernerstraße bleibt Einbahnstraße in Ost-West-Richtung – jedenfalls für Autofahrer. Radler dürfen sie in beide Richtungen nutzen. Schließlich ist sie als Radstraße vor allem für die Schüler des Maickler-Schulzentrums gedacht.

Entsprechend der Radkonzeption gilt die Theodor-Heuss-Straße ansonsten bis hin zum Bahnhof, also zur Eisenbahnstraße, als Radfahrstraße. Dies ist Bestandteil des grundsätzlichen Ziels der Bauverwaltung um Dezernentin Beatrice Soltys, die Pedaleure von der vielbefahrenen Bahnhofstraße auf diese parallel verlaufende, alternative Nord-Süd-Radverbindung zu bringen. Das bedeutet nach Sabine Laartz Angaben auch in der Gegenrichtung, dass Radler, wenn sie von der Fellbacher Straße in Schmiden kommend die Bahnunterführung passieren, gleich nach rechts in die Eisenbahnstraße biegen, den Buckel hoch fahren, den Kreisverkehr umrunden und dann in die Theodor-Heuss-Straße einbiegen sollen. Grundsätzlich gelte die Devise, so Laartz: Je früher man auf die Fahrradstraße gelange, desto sicherer.

Die Bauarbeiten in der Theodor-Heuss-Straße beginnen Anfang kommender Woche

Die Bauarbeiten in der Theodor-Heuss-Straße beginnen Anfang kommender Woche. Den Auftakt macht der südliche Bereich, also von der Stuttgarter Straße her. Verbunden ist damit von Montag, 15. Januar, an die Sperrung der Theodor-Heuss-Straße für den Durchgangsverkehr. Anwohner sollen aber in der Regel ihre Grundstücke erreichen beziehungsweise von diesen losfahren können. Dennoch stehen je nach Baufortschritt Parkflächen zeitweilig nicht zur Verfügung.

Die Baustellen ziehen dann abschnittsweise weiter in Richtung Norden. Die Anwohner werden durch die Baufirma und die Stadtverwaltung „zeitnah“ über eventuelle Beeinträchtigungen informiert, versichert Laartz. Informieren über die Veränderungen in den jeweiligen Abschnitten können sich Bürger auch auf der Homepage der Stadt (www.fellbach.de) unter dem Menüpunkt Bauprojekte. Vollständig abgeschlossen sein soll die Umwandlung der Theodor-Heuss-Straße in die neue, echte Fahrradstraße dann bis Ende April.

Lesen Sie jetzt